Vergib mir, Schwester

 

Dein kleiner Körper,
Kaum größer als mein Arm.
Du liegst in deiner Wiege,
Kleine Schwester.

Du hälst meine Hand
Schon ewig lang.
Dein weißes Kleid
Schon rot sich färbt.

Die roten Wangen
Werden blass.
Dein Herz wird leis',
Das Blut tropft laut.

Du hällst meine Hand
Schon ewig lang.
Ach Schwester,
Vergib mir.

 

 

 

© Riper

 

11.1.14 14:17
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Lost in the Stars (22.1.14 17:14)
Wow. Einfach Atemberaubend...
Das ist eines der schönsten Gedichte, die ich je gelesen habe...


Riper (24.1.14 16:52)
Danke für dein nettes Feedback. <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de